Hundstage

Wenn im Sommer draußen besonders heiße und drückende Temperaturen herrschen, Hunde müde sind und sich einen Schattenplatz suchen, sprechen wir von „Hundstagen“. 

 

Die Erklärung bietet der hellste Stern, Sirius, der Hauptstern des Sternbildes „Großer Hund“ gehört. Im Hochsommer steht er gemeinsam mit der Sonne am Himmel und ist dort morgens zu sehen. 
 
Sprichwörter zu Hundstagen:
 
Was die Hundstage giessen, muss die Traube büssen.
Hundstage heiss, Winter lange weiss.
Hundstage hell und klar, zeigen ein gutes Jahr.
Wie das Wetter, wenn der Hundsstern aufgeht, so wird`s bleiben, bis er untergeht.
Sind die Hundstage voll Sonnenschein, wird das Jahr recht fruchtbar sein.
Wenn die Hundstage Regen bereiten, kommen alsbald magere Zeiten.
Hundstage heiß, bringen dem Bauern viel Schweiß.
 
 
🐾 Kühlende Tipps für Hunde: 


Reichlich Flüssigkeit. Zuhause muss der Wassernapf gefüllt sein, für unterwegs können Hundehalter Wasser in einer Flasche mitnehmen, das sie ihrem Vierbeiner immer wieder anbieten sollten.
  • Vorsicht bei hautempfindlichen, hellen Tieren: Hier ist das Eincremen mit Sonnencreme auf Nasenspitze und Ohren nötig, um den Hund vor Sonnenbrand zu schützen, jedenfalls dann, wenn ein längerer Aufenthalt in der Sonne geplant ist. 
  • Trotzdem an Schattenplätze denken, vor allem gerade auch am Strand.
  • Große Nahrungsportionen sind bei Hitze sehr schwer verdaulich. Besser: Kleine Portionen bereitstellen.
  • Auch ein Hund mag Eis zur Abkühlung, aber Achtung, besser kleine Portion gefrorenes Nassfutter geben, vorausgesetzt der Hund verträgt es. Wer barft, gibt das Futter in kleinen gefrorenen Mengen, wenn der Hund es verträgt und frisst.  Es gibt im Internet unzählige Rezepte für Hunde Eis , wer also Lust hat: viel Freude ! 😝
  • Sportliche Anstrengungen, wie das Laufen am Fahrrad, bei großer Hitze bitte lassen 
  • Spaziergänge sollten während der kühleren Morgen- und Abendstunden stattfinden.
  • Ein nasses Kinder-T-Shirt am Leib sorgt bei vielen Hunden für Begeisterung und kühlt den Körper beim Spaziergang. 
  • Bei manchen Hunden kann das Kürzen des Fells Erleichterung verschaffen. Aber besser darauf achten , das Fell nicht zu stark zu kürzen, denn es dient gleichzeitig auch als Sonnenschutz. Auf jedenfalls die Hunde gerade bei heißen Temperaturen ordentlich bürsten, die lästige Unterwolle oder altes Haar kommt so raus und es ist gut für Durchblutung also den Kreislauf. 
  • Hunde mit zuchtbedingt verkürzten Nasen wie zum Beispiel Mops & Co brauchen besondere Schonung, da sie in ihrer Thermoregulation ohnehin eingeschränkt sind. Starke Hitze bedeutet für diese Tiere schnell Lebensgefahr.
  • Vorsicht bei der Autofahrt mit offenem Fenster. Die Zugluft kann bei Hunden schmerzhafte Augenentzündungen verursachen.
  • Auf keinen Fall dürfen Tiere im Auto zurückgelassen werden: Da Hunde nur wenige Schweißdrüsen haben und sich hauptsächlich über Hecheln abkühlen, erleiden sie im heißen Wageninneren schnell irreparable Organschäden oder sogar einen Herzstillstand! Anzeichen für Überhitzung beim Hund sind starkes Hecheln und Apathie, teils aber auch Nervosität. Sehr starkes Hecheln, Taumeln, eine dunkle Zunge oder ein glasiger Blick und Erbrechen, lassen darauf schließen, dass der Hund vermutlich bereits einen Hitzeschlag erlitten hat und in akuter Lebensgefahr schwebt. 
  • Wenn Ihr einen Hund seht, der im Auto eingesperrt ist, zögert nicht, sofort die Polizei zu rufen – Ihr  könnt dem Tier damit das Leben retten! Besser aber schnell Zeugen suchen, der bestätigen kann, dass Gefahr im Verzug ist. Pumps oder Schuh  aus und beherzt ein kleines Seitenfenstern einhauen, so dass man an die Tür kommt .
  • Erste-Hilfe-Maßnahmen: Das überhitzte Tier muss sofort in den Schatten gebracht werden. Der Körper des Hundes sollte mit handwarmem oder leicht kühlem Wasser gekühlt werden. Auch das dringend notwendige Trinkwasser darf nicht eiskalt sein. Anschließend muss das Tier umgehend zum Tierarzt – auch, wenn sich sein Zustand durch die Erste Hilfe-Maßnahmen scheinbar verbessert hat.
  • Bei hochsommerlichen Temperaturen sind Sightseeingtour Touren eh schon eine Qual, klar im Urlaub will man was sehen....für den Hund ein Alptraum, besser ist im kühlen Zimmer lassen. Darauf achten , dass genügend Wasser dort steht, vorher ein Gassigang und ein gefüllter Magen, TV sorgt für Unterhaltung und den Hund lieber allein lassen. Er wird das auch nicht wirklich toll finden, aber die Hitze in der City ist schlimmer! 
  • So oft es geht den Hund kühlen, auch Hunde lieben kleine Pools. Viele aber nicht bis zum Rand gefüllt , sondern einfach ein wenig Wasser rein. Vorsicht so ein Plastik Pool mit wenig Wasser wird in der prallen Sonne so heiß, dass man sich daran verbrennt. Besser in den Schatten stellen.
 
🐾 Achtung Hitzekollaps im Auto.
 
Nicht nur Hunde in geschlossenen Auto sind gefährdet.
Wer seine Hunde im Kofferraum hat, sollte sichergehen, dass die Luft der Klima Anlage auch dort ankommt. Oder nur weil vorn ein kühles Lüftchen weht, können hinten im Kofferraum bis zu 40 Grad entstehen.
Auf langen Fahrten auf den Autobahnen könnt ihr es sehen, vorne das Fenster auf und fröhliche Menschen und hinten im Kofferraum hechelt Bello und die Donne bratet auf die Scheibe... Besser also vielleicht die Hunde sicher auf die Rücksitzbank oder aber gucken ob die Klima auch hinten ankommt und auf jedenfalls ein Sonnenschutz als Fenster. 
Hier einmal die Temperaturentwicklung im Auto.
 
 
🐾 Hilfe die Wespen kommen 
So schnell kann es gehen, ab über die Wiese und schon hat eine in den Hundeballen gestochen. 
Gut wäre es zu Stoß Zeiten schnell Apis in einer D4 Potenz zu verabreichen.
Natürlich erst einmal gucken, ob ein Stachel steckt.
Wenn es geht denn Stachel ziehen. Ruhig bleiben auch wenn der Hund fürchterlich schreit. 
Fenistilgel hilft sofort und es enthält ein Antihistaminikum , so dass alles rasch abschwellen kann.
Gut sind auch kühlende Essigwasserkompressen. 
Ist der Hund am Maul gestochen worden oder hat das Insekt verschluckt würde ich immer umgehend zum Arzt.
Auch wenn der Hund einfach nicht aufhört zu weinen, kann es sein, dass wir womöglich einen Stachel übersehen haben .
Der Tierarzt hat da ganz andere Möglichkeiten, deshalb ist das oft der sicherste Weg. 

 

Tierische Naturheilpraxis